Herzlich Willkommen auf meiner Webseite


„Ohne Fotografie ist der Moment für immer verloren, so als ob es ihn nie gegeben hätte.”
- Richard Avedon -

"Die ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
– Helmut Newton –

Mit dem Zitat von Richard Avedon lässt sich meine grundsätzliche Haltung zur Digital - Fotografie erklären.
Als Sportlehrer hatte ich wissenschaftlichen Zugang zum Sport und damit zur menschlichen Bewegung.
Zudem waren die beruflichen Bewegungsanweisungen auf den Sportstätten eine gute Plattform, die Motorik
wie auch die Gestik und Mimik von Kindern und Jugendlichen zu beeinflussen. Überhaupt summierte sich die Zusammenarbeit mit Menschen in 38 Dienstjahren an der Schule und zudem 50 Jahren im Vereinssport zu einem enormen Fundus. Diese Erfahrungen kann ich nun bei meinem Fotografieren gut gebrauchen - und nutze sie.
 
Das Zitat des berühmten Fotografen Helmut Newton erinnert mich an meinen Start in der Digitalfotografie.
Auch ich hatte zuerst einen analogen Fotoapparat und ich habe Super 8 Schmalfilme gedreht. Später kamen
nach der Geburt unseres Kindes Videoaufnahmen dazu, bevor ich dann 2003 zur digitalen Fotografie fand.
Nach ersten "Gehversuchen" mit einer Bridge-Kamera wechselte ich dann zu den Canon DSLR-Kameras. 
Die Canon 10D, 20D, 5D, 1D Mk II, 1D Mk II N, 1Ds Mk III, 1D Mk IV, 5D Mk III waren lehrreiche Stationen.
Ich kann Helmut Newtons Spruch nur bestätigen, wenn auch ich mich an meine ersten 10.000 Fotos erinnere.

Als Nachkriegskind besitze ich nur wenige Fotos früher Sporterlebnisse, deshalb will ich anderen dazu verhelfen.
 Im Zeitgeist von Massenproduktion und Schnelllebigkeit ist ein digitales Foto eigentlich von nur geringem Wert.
Diesen Wert eines Fotos aber möglichst zu steigern, kann auch einen Hobbyfotografen anspornen und motivieren.
Deshalb habe ich nicht nur mein Equipment successive ausgebaut, sondern auch viele Stunden am PC verbracht.
Ein Foto mit seinen Augen "antizipieren", es dann machen und ggf. am PC optimieren ist schon ein tolles Hobby.
Der verständliche Drang nach öffentlicher Wahrnehmung der Ergebnisse ist der Sinn dieser speziellen Webseite.

In diesem Zusammenhang ist es sehr ärgerlich und zeugt für mich eher von der Anwesenheit "niederer Instinkte",
wenn man sich als Hobbyfotograf und "privater" Webseitenbetreiber ständig sorgen muss, ob und wie man mit
seinem Spaß und Selbstzufriedenheit schaffenden Hobby andere Knipser angeblich stört oder gar schädigt.
Eine erfolglose Anzeige beim Finanzamt (Gewerbe) war dabei bislang die primitivste Art eines Vorwurfs.